Unser Experte für Ihre Auswahl

Prof. Johann-Christoph Freytag, Ph.D.

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut für Informatik
Datenbanken und Informationssysteme

Expertise:

Prof. Freytag ist Inhaber des Lehrstuhls für Datenbanken und Informationssysteme (DBIS). Zu seinen Forschungsinteressen gehören alle Aspekte der Verarbeitung von Abfragen und Abfrageoptimierung in (objekt-) relationalen Datenbanksystemen, neue Entwicklungen im Datenbankbereich (z.B. semi-strukturierte oder graph-basierte) Daten, Datenqualität, Big Data Analytics sowie Schutz der Privatsphäre im Kontext von Datenbanksystemen. Darüber hinaus ist er in vielen Kooperationen zur Nutzung von Datenbanktechnologie in Anwendungen wie Geoinformationssysteme (GIS), Bioinformatik, Physik sowie Life Sciences involviert.
In den letzten Jahren erhielt Prof. Freytag viermal den IBM Faculty Award für kooperatives Arbeiten in den Bereichen Datenbanken, Middleware und Bioinformatik/Life Sciences, sowie in 2009 und 2010 den HP Labs Innovation Research Awards für seine Forschung im Datenbankbereich und Cloud Computing. Er war 2003 Mit-Organisator der VLDB (Very Large Data Bases) Konferenz in Berlin, der wichtigsten Datenbankkonferenz weltweit, und gleichzeitig Mitglied der VLDB-Stiftung (VLDB Endowment Inc.) von 2001 bis 2007. Prof. Freytag ist seit 2009 Sprecher des Fachbereichs DBIS der Gesellschaft für Informatik (GI).

Geräte, Laborausstattung, Standardtests und/oder -methoden:

  • Große Server Linux/AIX mit DBMS IBM DB2
  • Clusterrechner (128 Kerne)
  • 30TB Speicherkapazitäten

Referenzen:

  • Namhafter amerikanischer IT-/Datenbankhersteller: Verbesserung des existierenden DBMSs im Bereich der Anfrageoptimierung; Erweiterung existierender ETL-Tools
  • Namhafter amerikanischer IT-/Datenbankhersteller: Erweiterung der DBMS-Funktionalität, Erarbeitung von Vorschlägen zur Leistungsverbesserung; Vorschläge zur Weiterentwicklung existierender DBMS-Produkte
  • Namhafter deutscher Softwarehersteller: Mehrere Jahre begleitende Beratung zur Leistungsverbesserung des existierenden DBMS
  • Namhafter deutscher Großkonzern: Entwurf und Entwicklung einer Anfrageoptimierungskomponente für das LDAP-Produkt des Unternehmens
  • Beratung verschiedener KMU in Deutschland im Bereich der Daten- und Prozessmodellierung, Einsatz von DBMS-Technologie; Nutzung von DBMS-Technologie in firmeneigenen Produkten; Strategieberatung zum langfristigen Einsatz von DBMS-Technologie
Kategorien
Bildung & Erziehung » Information & Kommunikation
Themen
Big Data » Cloud, Software as a Service (SaaS) » Datensicherheit » Internet of Things » Schutz der Privatsphäre » Web 3.0 / Social Web » Wissensmanagement
Branchen
Chemie inkl. Gummi & Feinkeramik » Elektrotechnik & Elektroindustrie » Energieversorgung » Fahrzeugbau & -handel, Logistik, inkl. Luft- & Raumfahrt, Maritime Wirtschaft » Forschung & Entwicklung » Information(stechnik) & (Tele)Kommunikation » Maschinen- & Anlagenbau

IHRE ANSPRECHPARTNER

Jens Fenzau

LL.M.Eur.

ist Rechtsanwalt mit langjähriger Berufserfahrung u.a. im Bereich des Vertragsrechts. Er ist verantwortlich für rechtliche Themen, die Gestaltung der Projektverträge und das Management von Auftragsforschungsprojekten.

Zuständigkeit
Forschungsmanagement / Vertragswesen

Kontakt
E-Mail: jf@humboldt-innovation.de
Tel: +49 (30) 2093 70776

Christine Kapps

ist Rechtsanwältin mit mehrjähriger Berufserfahrung als Syndikus in einer Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Sie ist verantwortlich für rechtliche Fragen, insbesondere bei der Gestaltung der Projektverträge und des Personalwesens.

Zuständigkeit
Personal / Vertragswesen

Kontakt
E-Mail: ck@humboldt-innovation.de
Tel: +49 (30) 2093 70777



Sie sind Wissenschaftler/in an der Humboldt-Universität und möchten Teil der Expertise-Landkarte sein? Dann schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an anmeldung@expertise-landkarte.de.


Sie sind Journalist/in und suchen kompetente Ansprechpartner/innen der Humboldt-Universität, die Ihnen für ein Interview oder O-Töne zur Verfügung stehen? Dann schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an pr@hu-berlin.de.